Getrennte Gebühr

Ökologisches Verhalten zahlt sich aus ...

... deshalb haben wir seit 01.01.2012 für alle Grundstücke die getrennte Abwassergebühr. Das heißt, man bezahlt nur die Abwassermenge, die man in die öffentliche Kanalisation einleitet bzw. für die Flächen, die versiegelt und an die Anlagen der Stadtentwässerung angeschlossen sind. Diese beiden Kostenarten werden bei der getrennten Entwässerungsgebühr getrennt abgerechnet.

Bis 31.12.2011 wurden die Grundstücke unter 1000 m² mit einer Einheitsgebühr veranschlagt, falls nicht gesonderte Anträge auf die getrennte Gebühr gestellt wurden.


Seit 01.01.2017 gelten folgende Gebührensätze:
Schmutzwassergebühr: 1,27 €/m³ bezogene Wassermenge
Niederschlagswassergebühr: 0,74 € /m² versiegelte Fläche und Jahr

Die alten Gebührensätze bis zum 31.12.2016 betrugen:
Schmutzwassergebühr: 1,37 €/m³ bezogene Wassermenge
Niederschlagswassergebühr: 0,74 €/m² versiegelte und angeschlossene Fläche jährlich

Die Schmutzwassergebühr wird nach dem Trinkwasserverbrauch berechnet, die Niederschlagswassergebühr rechnet sich nach der versiegelten und angeschlossenen Fläche.

Bei der getrennten Entwässerungsgebühr erhalten Sie eine separate Abrechnung des Schmutzwassers und des Niederschlagswassers.


Hinweis

Die neue Gebührenabrechnung (seit 01.01.2012) ist gerecht, ökologisch sinnvoll und sorgt für größere Transparenz.
Weitere Infos